Glossar

Zum einheitlichen Verständnis werden ausgewählte Fachbegriffe, die im Zusammenhang mit dem Gesundheitsdialog stehen, erläutert.

Klicken Sie hierzu bitte auf den jeweiligen Begriff, um die vollständige Definition lesen zu können.

 

Grundversorgung

wird allgemein als die flächendeckende Versorgung im ambulanten Sektor mit Arztpraxen, Krankenhausambulanzen und sonstigen Leistungserbringern (Arzneimittel, Heil- und Hilfsmittelversorgung, Hebammen, Rettungsdienst, Apotheken, etc.) definiert. Als sekundäre Versorgung bezeichnet man die fachärztliche ambulante und stationäre Versorgung; unter tertiärer Versorgung versteht man diejenige in spezialisierten Zentren und Kliniken (z.B. Kliniken für Unfallversorgung, Verbrennungen, Krebsbehandlung, Transplantationen, Neonatologie).

Gesundheitswesen

Der Begriff Gesundheitswesen wird im Gesundheitsleitbild Baden-Württemberg in Anlehnung an den Begriff "health care" umfassend verstanden und umfasst alle Strukturen, die mit der individuellen Gesundheit und der Gesundheit der Bevölkerung zu tun haben.

Gesundheitsförderung

ist ein partizipativer ressourcenorientierter Prozess mit dem Ziel, sowohl Lebenswelten gesünder zu gestalten als auch Menschen zu befähigen, gesündere Lebensweisen zu wählen1.

1 vgl. WHO (1998): Health Promotion Glossary. In: http://www.who.int/healthpromotion/about/HPR%20glossary%201998.pdf?ua=1, letzter Zugriff am 28. Mai 2014

Ansprechpartner/-in
Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Referat 51
Grundsatz, Prävention, Öffentlicher Gesundheitsdienst
Schellingstr. 15
70174 Stuttgart
Telefon
 +49 711 123-0
Fax
 +49 711 123-3999
E-Mail
 gesundheitsdialog(at)sm.bwl.de
Zum Seitenanfang