Publikationen

Alle im Druck erschienenen Publikationen können bis auf Weiteres nur per E-Mail bestellt werden.


Bitte geben Sie hierzu Ihre Kontaktdaten, Name der Broschüre sowie die Anzahl der benötigten Exemplare an und klicken Sie auf die Verlinkung "gedruckt kostenlos bestellen".

Sektorenübergreifende Versorgung in Baden-Württemberg

Modellprojekt. Handreichung und Zusammenfassung
Juli 2018

SueV_BW_Handreichung.pdf gedruckt kostenlos bestellen
Ergebnisdokumentation Förderaufruf Diabetesprävention

2017

180417_Ergebnisdokumentation_Foerderaufruf_DM_2017.pdf nicht im Druck erschienen
Abschlussbericht zur Evaluation der Einschulungsuntersuchung in Baden-Württemberg


Der Abschlussbericht fasst die Ergebnisse aus einem umfangreichen anonymisierten Datensatz und einer Umfrage bei den Gesundheitsämtern der Land- und Stadtkreise zusammen. Erstellt wurde der Bericht von Professor Dr. Harald Bode, Universitätsklinikum Ulm im Auftrag des Ministeriumfs für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

2017_EV_ESU_Abschlussbericht.pdf Anlage_1.pdf Anlage_2.pdf Anlage_3.pdf nicht im Druck erschienen
Das Zahnärzte-HIV-Projekt Baden-Württemberg

Informationsbroschüre

Dezember 2017
Herausgeber: Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Das_Zahnaerzte-HIV-Projekt_Baden-Wuerttemberg.pdf Anlage1.pdf nicht im Druck erschienen
Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg

Herausgeber und Vertrieb
Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Weitere Informationen finden Sie hier.

Gesundheitsoekonomische Indikatoren 2016 (PDF, 2 MB) Gesundheitsoekonomische_Indikatoren_2017.pdf nicht im Druck erschienen
Diabetes Mellitus Typ 2 und Schwangerschaftsdiabetes

2015. Maßnahmenplan zur Umsetzung des Gesundheitsziels „Diabetes mellitus Typ 2 Risiko senken und Folgen reduzieren" auf Landesebene Baden-Württemberg

Zur Bekämpfung von Diabetes in Baden-Württemberg hat der Fachbeirat „Diabetes Baden-Württemberg" einen Aktionsplan erarbeitet. Ziel des Plans ist es, die Zahl der Neuerkrankungen im Land deutlich zu reduzieren und die Versorgungssituation von Betroffenen zu verbessern. Erreicht werden soll das durch einen Ausbau der Früherkennungsmaßnahmen, neue Präventionsstrategien und spezialisierte Versorgungsangebote.

Maßnahmeplan Diabetes (PDF, 3 MB) gedruckt kostenlos bestellen
Kompass Seniorenpolitik

2015. Politik für Seniorinnen und Senioren in Baden-Württemberg

Die Landesregierung Baden-Württemberg will in der Politik für ältere Menschen einen Perspektivwechsel herbeiführen: Das Alter soll nicht nur als Lebensphase voller Sorgen und Hilfebedürftigkeit begriffen werden – der Blick soll vielmehr auf die Fähigkeiten von älteren und alten Menschen gerichtet werden.

Der „Kompass Seniorenpolitik“ enthält 12 seniorenpolitische Leitgedanken und behandelt die folgenden 6 Handlungsfelder: Altersbilder, Selbstbestimmung, Mobilität, Engagement, Gesundheit und Sicherheit. Die Ziele und Maßnahmen der Landesregierung sollen als „Kompass“ für die Gestaltung von „gutem Altern“ in Baden-Württemberg dienen.

Kompass-Seniorenpolitik 2015 (PDF, 8 MB) gedruckt kostenlos bestellen
Bericht Jungen- und Maennergesundheit 2015

Die Gesundheit von Männern und Frauen ist ein besonderes Anliegen der Landesregierung. Mit dem Auftrag zur Erstellung dieses Jungen- und Männergesundheitsberichts für Baden-Württemberg soll die Basis an Daten und Fakten zur Weiterentwicklung der Jungen- und Männergesundheit verbreitert werden.

Mit der Veröffentlichung können die Akteure im Gesundheitswesen und in den Kommunen den Bericht nutzen, um beispielsweise die Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention zielgruppenspezifisch weiterzuentwickeln.

Erstellt wurde der Bericht vom Steinbeis-Transferzentrum Gesundheits- und So-zialforschung im Auftrag des Sozialministeriums unter der Leitung von Professor Bertram Szagun.

Bericht Jungen- und Maennergesundheit 2015 (PDF, 11 MB) gedruckt kostenlos bestellen
Die Bedeutung der Prävention und Gesundheitsförderung für die wirtschaftliche Entwicklung Baden-Württembergs

2015. Eine Argumentationshilfe auf Landes- und Kreisebene

Die BASYS Beratungsgesellschaft für angewandte Systemforschung mbH, Augsburg, hat in dem Gutachten „Die Bedeutung der Prävention und Gesundheitsförderung für die wirtschaftliche Entwicklung Baden-Württembergs“ diesen Zusammenhang für Baden-Württemberg analysiert und ausgewertet.  Hierzu wurde eine  quantitative Analyse der Prävention und Gesundheitsförderung durchgeführt, die den Entscheidungsträgern Informationen über die Struktur und die Effekte als Argumentationshilfe für präventive Maßnahmen liefert. Dabei handelt es sich um eine erste Bestandsaufnahme der Ausgaben für Prävention und Gesundheitsförderung, die sich sowohl an staatliche Entscheidungsträger als auch an die Akteure in der Prävention und Gesundheitsförderung richtet.

Die 2015 veröffentlichte Studie wurde von der Robert Bosch Stiftung und dem Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit Baden-Württemberg gefördert.

Bedeutung der Praevention und Gesundheitsfoerderung fuer die wirtschaftl. Entwicklung BWs (PDF, 2 MB) nicht im Druck erschienen
Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg 2014

Herausgeber und Vertrieb:
Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Bestellungen sind über die Homepage des Statistischen Landesamtes möglich. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen. Bitte folgen Sie nachfolgendem Link.

Gesundheitsoekonomische Indikatoren für Baden-Württemberg 2014 (PDF, 6 MB) gedruckt kostenlos bestellen
Hospiz- und Palliativversorgungskonzeption für Baden-Württemberg

Juni 2014

Landesbeirat Palliativversorgung
des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung,
Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg

HPV-Konzeption (PDF, 2 MB) nicht im Druck erschienen
Hospiz- und Palliativversorgungskonzeption für Baden-Württemberg (Zusammenfassung)
HPV-Konzeption Zusammenfassung (PDF, 1 MB) nicht im Druck erschienen
Handlungsempfehlung zur Bürgerbeteiligung bei Gesundheitsthemen

2014. Aus den Pilotgesundheitsdialogen im Rahmen des Zukunftsplans Gesundheit

Die Beteiligung der Bürger bei Gesundheitsthemen auf Ebene der Land- und Stadtkreise sowie der Städte und Gemeinden wurde durch Gesundheitsdialoge im Jahr 2013 erprobt. Diese wurden vom Sozialministerium Baden-Württemberg gefördert und vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg sowie dem Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart (ZIRIUS) durchgeführt. Die Ergebnisse und gewonnenen Erkenntnisse sind in der vorliegenden Broschüre zusammengeführt. Sie bietet eine gute Grundlage für weitere gesundheitsthematische Beteiligungsprozesse auf kommunaler Ebene.

Handlungsempfehlung Bürgerbeteiligung bei Gesundheitsthemen (PDF, 2 MB) nicht im Druck erschienen
Gesundheitsleitbild Baden-Württemberg

2014

Als Ergebnis eines breiten Diskussionsprozesses zu den Leitplanken der Gesundheitspolitik im Land liegt nun das Gesundheitsleitbild Baden-Württemberg vor. Es wurde gemeinsam mit allen Akteuren, mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Patientinnen und Patienten entwickelt und dient der Orientierung bei der zukünftigen Ausgestaltung des baden-württembergischen Gesundheitswesens.

Gesundheitsleitbild Baden-Württemberg (PDF, 1 MB) gedruckt kostenlos bestellen
Ansprechpartner/-in
Broschürenstelle des Sozialministeriums
Telefon
 0711 / 123-0
Fax
 0711 / 123-3999
E-Mail
 broschueren(at)sm.bwl.de
Zum Seitenanfang