Bürgerbeteiligungsprozesse werden sinnvoller Weise in bestehende Strukturen und größere Zusammenhänge eingebettet, in denen die relevanten Akteure bereits vernetzt sind. Auf Kreisebene sind das die Kommunalen Gesundheitskonferenzen. Als bedeutende Plattform für die Steuerung und Vernetzung aller Aktivitäten in den Bereichen Gesundheitsförderung und Prävention, gesundheitliche Versorgung und Dialog mit der Bürgerschaft, können die Kommunalen Gesundheitskonferenzen einen wichtigen Beitrag zum Gelingen von Bürgerdialogen leisten. Dadurch ist auch die Rückkoppelung der Ergebnisse des Bürgerdialogs in den Fachdialog gegeben. Bedürfnisse und Bedarfe der Bevölkerung können besser aufgegriffen und dadurch wo möglich berücksichtigt werden. 

 

Exemplarisch werden hier zwei erfolgreich durchgeführte Beteiligungsprozesse auf Ebene der Kreise dargestellt, die im Rahmen des Gesundheitsdialogs in einer Pilotphase erprobt wurden.

LandkreisThemaMethoden
CalwNeukonzeption der Kreiskliniken

Bürgerforum
Runder Tisch
Open Space

ReutlingenGesundheitstelematik - Selbstbestimmtes Leben
durch innovative Technik

Themengruppe
Fokusgruppe
Runder Tisch

 

Weitere Informationen können Sie der "Handlungsempfehlung zur Bürgerbeteiligung bei Gesundheitsthemen" entnehmen, die sowohl Handlungsempfehlungen als auch praktische Tips zur Umsetzung beschreibt und einen Überblick über die erprobten Formate liefert.

Ansprechpartner/-in
Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
Dr. Dr. Torben Sammet
Telefon
 0711 90439407
E-Mail
 torben.sammet(at)rps.bwl.de
Zum Seitenanfang